ElfLynn - Wanderin zwischen den Welten

Willkommen im Reich der GROSSEN GÖTTIN, Mutter allen Lebens, SIE, die ist, war und immer sein wird 






Coming soon...... bald, bald ist es soweit.....


Großmutter Walnuss und das Lied der Göttin
Fantasy-Roman

Beschreibung:

Großmutter Walnuss und das Lied der Göttin ist eine humorvolle und spannende Erzählung aus der Unterkategorie „Magischer Realismus“ der Fantasy-Literatur. Die sichtbare reale Welt wird durch die unsichtbare Gegenwart des Naturreichs der Großen Göttin/Mutter Erde erweitert und durchbrochen. Es ist ein Abenteuer, das die bekannte Realität und Wirklichkeit in Frage stellt und sowohl eine andere Sicht der Dinge, als auch eine andere Interpretation von Wirklichkeit ermöglicht. Hier wird die Weiblichkeit ins Zentrum gerückt und die Leserinnen* auf eine weibliche Heldenreise geschickt.


Anders als gewohnt steht hier nicht der Mensch im Mittelpunkt, sondern MUTTER ERDE/DIE GROSSE GÖTTIN und ihr beseeltes Naturreich der Pflanzen und Tiere. So ist die Titel-Heldin, Großmutter Walnuss, natürlich gleichzeitig der Hauptcharakter. Die Geschichte entwickelt sich vom Dialog der Bäume untereinander über den Dialog mit dem Tierreich zum Dialog mit dem Reich der Menschen. Erst durch das Überwinden der Abspaltung von Mutter Erde entwickeln sich weitere Protagonistinnen* sowohl aus dem Tierreich als auch aus dem Menschenreich. Allen Protagonistinnen* ist gemein, dass jede für sich einen weiblichen Einweihungsweg durchlaufen muss, die aus der Abspaltung von Mutter Erde herausführt. Erst dann können die magischen Gaben der Heldinnen* genutzt werden.  


Dieses Buch ist mein Beitrag zur RÜCKKEHR DER GÖTTIN (nicht dass sie weggewesen wäre, aber sie wurde durch die männlichen Theologien absichtlich und bewusst unsichtbar gemacht). Doch "die Herren der Schöpfung", die sich erst durch die Erfindung eines GOTT-VATERS einen göttlichen Status verliehen haben, haben ausgedient. Das ALTE MUTTERWISSEN der Erde kehrt ins Bewusstsein der Menschen zurück und der Mensch reiht sich harmonisch in die Zugehörigkeit und Einheit mit MUTTER NATUR ein.


P.S.: Eine weibliche Heldenreise beinhaltet immer auch die Maxime: Erkenne dich selbst, um dann das Sei-du-Selbst zelebrieren zu können. Sie führt die Heldinnen* durch die Erkenntnis, sich selbst verloren zu haben, nicht nur zur Selbsterkenntnis, sondern auch zu Selbstwert und Selbstakzeptanz. Auf diesen Grundlagen kehren die Heldinnen in ihr gewohntes Leben zurück und sind in der Lage ihr bisheriges Leben völlig neu auszurichten. Eine weibliche Heldenreise kann auch von Männern gegangen werden, denn das Grundgeschlecht der Menschheit ist weiblich, wie die Biologie längst bewiesen hat und eben nicht männlich, wie es uns unser patriarchales System glauben machen will!



Inhaltsangabe (kurz):  

Auf einem verlassenen Grundstück erwachen Bäume aus dem Winterschlaf und entdecken, dass ihr Land von merkwürdigen Ratten erobert wurde. Doch sie wollen den Ratten das Land nicht überlassen. Als Kanal urmütterlicher magischer Kraft ist dem Walnussbaum die Macht verliehen, das magische Lied der Göttin zu singen, um die älteste Fee eines Waldes herbeirufen zu können. Die Bäume wünschen sich Menschen herbei. Doch sie ahnen nicht, in welche Gefahr sie diese Menschen damit bringen werden.





Der Vorläufer "Das Magische Lied der Baumfrau" ist nicht mehr im Handel erhältlich.

 


Es ist ein Buch, das uns auf eine weibliche Heldenreise mitnimmt, die die Lebendigkeit unserer Mutter Natur transzendent macht und gleichzeitig zeigt, welch seltsame Blüten es treibt, wenn  ein lebendes Sein von Mutter Natur abgetrennt wird und aus der Einheit der Großen Mutter fällt. 

Als geistiges Fundament und als Inspiration dienen mir die Bücher von Kristen Armbruster: In diesem Fall ganz besonders das Meisterwerk der Autorin "Patriarchatskritik". 


Alle Bücher der Autorin empfehle ich grundsätzlich als sachliche, wissenschaftliche Literatur um das bestehende patriarchale System zu enttarnen, damit es endlich zu Staub  zerfallen kann.


Ich habe Teile des Wissen aus dem Buch "Patriarchatskritik" von Kirsten Armbruster in meinem Roman als die den Menschen verloren gegangene Wahrheit der Großen Göttin/Mutter Erde  zu Grunde gelegt, so bildet dieses Wissen das Fundament des Feen- und Elfenreichs während die Unwissenheit/das Leugnen der Menschen zur Trennung zwischen dem mystischen Reich der Feen und der von Menschen erschaffenen seelenlosen Realität der Materie geführt hat.



 ....In Kürze  als Taschenbuch erhältlich!!!!




 

Es ist ein unterhaltsames und auch witziges Abenteuer, das uns in das Naturreich von Mutter Erde entführt, aber auch die Abgründe der Menschheitsgeschichte streift und so die Ursache für die Abspaltung der Menschen von Mutter Natur offenbart. Durch die literarische Form des "Magischen Realismus" (ein Subgenre der Fantasy-Literatur) ist es möglich, das, was für wahr und wirklich gehalten wird, in Frage zu stellen, um einen anderen Blick auf die Wirklichkeit zu ermöglichen und eine andere Interpretation von Wirklichkeit zuzulassen. Die Erzählung beginnt recht harmlos und durchaus humorvoll durch die Dialoge der Bäume und der Ratten und verläuft wie eine Spirale, die sich vom Natur- und Pflanzenreich hinein ins Menschenreich entwickelt um dann in die Transzendenz der Welt des Feenreichs einen weiteren Höhepunkt zu finden. Während der ganzen Zeit ist diese Erzählung eine Gratwanderung zwischen der sichtbaren Realität und dem mystischen Reich der Naturwesen.


"Magischer Realismus" - ist nur auf den ersten Blick unpolitisch....





Mein erstes Buch für ein neues Zeitalter - das Zeitalter der GÖTTIN

Es ist mein Ausdruck des Widerstands, in dem ich nicht-patriarchale Geschichten erzähle, Geschichten, in denen das Weibliche ins Zentrum gerückt wird. Es ist mein Beitrag, die patriarchalen Theologien zu binden und zu bannen und das Zeitalter der Göttin auszurufen!




E-Mail